01. März 2021
Ich forder endlich Grünes Licht für die Gastronomie und unterstütze hiermit die IGS. Endlich mal wieder vor Ort Grüne Soße essen und andere weltweite Leckereien.
28. Februar 2021
An dem Wanderweg namens Kunitzkyweg oberhalb von Kelkheim-Ruppertshain im Taunus offenbart sich mir diese Kulisse. Das Waldsterben schreitet voran. Resistent scheinen immer wieder die Brombeerhecken zu sein. Was bedeutet eigentliche Waldkalkung und warum das alles.
27. Februar 2021
Heute hat mich eine Nostalgiewelle ergriffen, da ich an zwei meiner Lieblingskinos vorbeigeradelt bin. Ab und an habe ich sehr gerne an Samstagen in ihnen gesessen. Das Eldorado in der Schäfergasse befindet sich jetzt im Corona Dornröschenschlaf. Das Berger Kino in der Bergerstraße ist nun nach 40 Jahren Geschichte, insolvent und zum Corona Testzentrum mutiert. Wie schade.
26. Februar 2021
Noch steht vieles auf dem Kopf. Mehr Schein als Sein.
25. Februar 2021
Heute ist zwar der Tag der Schachtelsätze. Ich allerdings habe mir vorgenommen nicht zu schachteln, sondern Grünes und Nussiges zu zerkleinern. Kreiere ein Pesto unter anderem aus selbst angebauten Sauerampfer, das Kräuter welches sich nach Jahren des Säens immer wieder durchsetzt. Es scheint widerstandsfähig ohne Ende zu sein. Ursprünglich waren es 7 Grünsoßen-Kräuterarten in meinem Tontopf. Der Sauerampfer lässt sich jedes Jahr mehrfach blicken, die anderen Kräuterarten haben sich...
24. Februar 2021
Von hüben nach drüben und wieder zurück. Oder einfach mal wieder treffen mit zwei Haushalten.
23. Februar 2021
Auf ein Neues!
22. Februar 2021
Schneeglöckchen gehören zu den ersten Blütenpflanzen des Vorfrühlings.
21. Februar 2021
Eine aus Eis geformte Schüssel, entstanden im Winter in einer Regentonne eines Schrebergartens, erheitert mich. Sie könnte als Salatschüssel dienen. Da es aber noch keinen Salatkopf zu ernten gibt, müssen 5 stehengebliebene Fun-Flaschen von letztem Jahr als Deko herhalten. Was für ein schöner und geruhsamer Tag mit Freunden.
20. Februar 2021
Endliche wieder wärmende Sonnenstrahlen in der Stadt. Alle Bewohner, so stellt es sich mir dar, sind im wahrsten Sinne des Wortes "aus dem Häuschen". Da wir immer noch nicht in und vor den Cafés oder auf den Terrassen bzw. Innenhöfen der Cafés und der Restaurants sitzen können, spielt sich alles im Außen ab. Massen von Menschen durchfluten die Stadt, sitzen Bein-baumelnd am Mainufer oder schlendern über die Brücken. Aufgrund der to go Produkte sind die Mülleimer zum Bersten voll....

Mehr anzeigen